Zeche Erin und der keltische Baumkreis in Castrop-Rauxel

Auf der Halde Schwerin in Castrop-Rauxel steht eine riesige Sonnenuhr. Sie besteht aus 24 Stelen und einem Stabdreieck, das genau nach Norden zeigt. Vier verschieden Treppen führen auf die Halde, sie markieren die vier Himmelsrichtungen.

halde-schwerin

Schwerin war übrigens die erste Halde im Ruhrgebiet, die 1993 eine Landmarke bekam. Ein Besuch lohnt sich vor allem am Abend, wenn die Sonne zwischen den Stelen untergeht. Weiterlesen

Ein Friedhof für echte Schalke-Fans

Nur einen Steinwurf von der Schalke-Arena entfernt kann der Schalke-Fan seine letzte Ruhestätte finden. Im Dezember 2012 gab es die erste Bestattung auf dem Schalker Fan-Feld, so die offizielle Bezeichnung.

Schalke-Friedhof Gelsenkirchen

Die letzten Ruhestätten auf dem Friedhof Beckhausen-Sutum sind als kleines Stadion angelegt, mit zwei Toren und einem Mittelkreis in den Vereinsfarben Blau-Weiß. 1904 ist das Gründungsjahr des FC Schalke 04. Logisch, dass 1904 Liegestätten auf dem Gemeinschafts-Grabfeld Platz haben. Weiterlesen

Malakowtürme in Bochum, Essen und Herne

Malakowtürme stammen aus den stürmischen Anfangsjahres des Bergbaus im Ruhrgebiet. Ein Malakowturm hat mehrere Meter dicke Mauern. Im Turm ist ein hölzernes Gerüst, unter dem eine Dampfmaschine steht und den Förderkorb mit Kohle und Bergmann nach unten und dann wieder nach oben transportiert.

Malakowturm Zeche Hannover in BochumAb ca. 1880/1890 ersetzte die Ingenieure das Holz durch Stahl. Weiterlesen

Sonnenuhr mit Tierkreis in Witten-Heven

Wer den Ruhrradweg in Richtung Witten fährt und ihn in Herbede verlässt, um links an der Brauerei Sonnenschein entlangzuradeln, landet auf einer Anhöhe. Von dort hat man einen herrlichen Blick ins Ruhrtal und landet einige Kilometer weiter auf einer langen Straße, auf dem Hee.

Ruhrtal bei Witten im Ruhrgebiet

Am Ende dieser Straße steht ein Haus, das eine Sonnenuhr mit Tierkreis zeigt. Weiterlesen