Halde und Zeche Lothringen in Bochum-Gerthe

Die Halde Lothringen ist eine von zwei Bochumer Halden. Anders als der Tippelsberg bietet sie keinerlei großartige Sonnenuntergangserlebnisse. Richtung Westen schaut man in ein kleines Birkenwäldchen.halde-lothringen

Für den Sonnenaufgang, derzeit um 5 Uhr in der Früh, wäre der Platz auf den gelben Stangen bestens geeignet, aber wer möchte schon morgens um halb 5 mit dem Rad in Bochums Außenbezirke fahren? Weiterlesen

Zeche Vollmond in Bochum

Gaststätte und Restaurant Zum Vollmond befinden sich in Bochum-Langendreer an der Vollmondstraße 52. Wie kommt das Lokal zu seinem Namen?

Restaurant und Kneipe Zum Vollmond

Die Antwort ist naheliegend. Eine der ersten Zechen in Bochum hieß Vollmond, sie ist schon lange stillgelegt und befand sich in direkter Nachbarschaft zur Kneipe. Vollmond war ein ruhmreicher „Pütt“. Hier stand 1801 die erste Dampfmaschine des Ruhrgebiets. Sie wurde zur Wasserhaltung eingesetzt, musste also das Wasser in den Schächten tief unter der Erde nach oben pumpen.

1926 wurde Zeche Vollmond im Zuge der Rationalisierung des Ruhrbergbaus mit der Zeche Heinrich-Gustav zusammengelegt.

Der Tippelsberg ist die schönste Halde von Bochum

Der Tippelsberg ist ein richtiger Berg. Er liegt 150 m über dem Meeresspiegel und da das  Ruhrgebiet zu großen Teilen nur ein paar Meter über diesem Spiegel liegt, ist der Berg, den die Bayern wahrscheinlich einen Hügel nennen, ein großartiger Aussichtspunkt. Bei klarer Sicht kann man bis zu 80 km weit gucken und hat einen freien Blick in alle Himmelsrichtungen.

tippelsberg01

Anders als die Halden, die direkt neben den Zechen entstanden, wurde der Tippelsberg über einen Zeitraum von vierzehn Jahren als Deponie für Bauschutt genutzt und 1998 sogar komplett eingezäunt. Weiterlesen

Malakowtürme in Bochum, Essen und Herne

Malakowtürme stammen aus den stürmischen Anfangsjahres des Bergbaus im Ruhrgebiet. Ein Malakowturm hat mehrere Meter dicke Mauern. Im Turm ist ein hölzernes Gerüst, unter dem eine Dampfmaschine steht und den Förderkorb mit Kohle und Bergmann nach unten und dann wieder nach oben transportiert.

Malakowturm Zeche Hannover in BochumAb ca. 1880/1890 ersetzte die Ingenieure das Holz durch Stahl. Weiterlesen

Himmelstreppe der Rheinelbe-Halde in Gelsenkirchen

Das erste Mal war ich auf der Rheinelbe-Halde, als Ursula Strauss noch als Astrologin in Gelsenkirchen-Ückendorf arbeitete. Das muss so um 2000 herum gewesen sein. Damals sind wir am Abend in der Dämmerung die Halde hochgeklettert.

Himmelstreppe Rheinelbe-Halde Gelsenkirchen

Ich sah zum ersten Mal die Himmelstreppe mit der Skulptur aus rohen Betonblöcken. Und war fasziniert. Es ist seitdem meine heimliche Alien-Landestation für`s Ruhrgebiet. Weiterlesen